Fandom

Autobahn

A661 (Deutschland)

523Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Bundesautobahn 661 (Abkürzung: BAB 661) – Kurzform: Autobahn 661 (Abkürzung: A 661), auch Osttangente Frankfurt oder Taunusschnellweg genannt – führt von Oberursel über Bad Homburg, Frankfurt am Main, Offenbach am Main und Neu-Isenburg nach Egelsbach.

Die ersten fertiggestellten Bauabschnitte waren zwischen Bad Homburg und Frankfurt-Eckenheim. Der Abschnitt zwischen Offenbach und Egelsbach war ebenfalls erbaut, allerdings noch als südlicher Teil der Bundesautobahn 49, damals noch als Autobahn zwischen Kassel und Darmstadt) geplant. Nachdem man diese Planung verworfen hatte, wurde dieses Teilstück zur A 661 umgewidmet.

Der dazwischenliegende Abschnitt wurde schrittweise fertiggestellt, und 1995 als Provisorium geschlossen.

Auf dem neuesten Abschnitt zwischen Friedberger Landstraße und Frankfurt-Ost (in der Nähe der Eissporthalle) sind die Fahrspuren aufgrund von Sparmaßnahmen sehr eng. Dort gibt es bislang keinen Standstreifen und die Fahrbahntrennung besteht nur aus einer einen Meter hohen Betonabsperrung. Von der geplanten Trasse wurde bis 1995 nur eine Hälfte gebaut, vor allem wegen der am Bornheimer Hang notwendigen Brücke, dort wurden beide Fahrtrichtungen verschmälert. Der Endausbau dieses Teilabschnittes sieht vor, die Breite der Autobahn im Falle eines Anschlusses an die A 66 zu verdoppeln und eine weitere Brücke über dem Seckbacher Tal zu errichten. Der Baubeginn ist für Sommer 2007 geplant; 2009 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Zwischen Bornheim und Seckbach befindet sich auch ein besonderes Bauwerk. Die 1995 erbaute „Galerie Seckbacher Landstraße“ dient einerseits der Seckbacher Landstraße bzw. der Heinz-Herbert-Karry-Straße als Brücke über die Autobahn. Andererseits ist das halboffene Tunnelbauwerk aber auch zum Lärmschutz des angrenzenden Stadtteils Seckbach errichtet worden. Oberhalb des Tunnels wurde ein kleiner Park angelegt, der den Abschluss der Berger Straße bildet. In diesem Bauwerk sind bereits mögliche Auf- und Abfahrten zum Alleentunnel der A 66 vorbereitet.

Einhergehend mit dem Bau einer Filiale des Einrichtungshauses IKEA zwischen Nieder-Eschbach und Bonames (geplante Eröffnung im Frühjahr 2007) wird derzeit im Rahmen einer Verkehrsuntersuchung die Wiedereröffnung der Ende Juli 2005 stillgelegten Anschlussstelle Bonames geprüft. Die Wiederinbetriebnahme der Anschlussstelle Bonames soll die Anschlussstelle Nieder-Eschbach im Hinblick auf den durch die IKEA-Filiale erwarteten Ansturm entlasten.

Das südliche Autobahnende in Egelsbach ist ebenfalls für eine Verlängerung vorbereitet. So sind schon entsprechende Auf- und Abfahrten in/aus Richtung Darmstadt asphaltiert. Eine Verlängerung ist aber nicht mehr vorgesehen, die entsprechende Planung wurde bereits 1980 aufgegeben. Am nördlichen Autobahnende in Bad Homburg geht die A 661 in die Bundesstraße 455 über, die weiter in den Taunus Richtung Kronberg und Königstein führt.

Weblinks Bearbeiten


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki