FANDOM


Die Bundesautobahn 620 (Abkürzung: BAB 620) – Kurzform: Autobahn 620 (Abkürzung: A 620) – beginnt am Autobahndreieck Saarlouis und verläuft an Völklingen und Saarbrücken vorbei bis zum Dreieck Saarbrücken. Die Autobahn erfüllt dabei verschiedene Aufgaben: Zum einen dient sie als Teilstück der Verbindung zwischen Luxemburg und Saarbrücken (und von dort weiter zur A 6), zum anderen ist sie eine Umfahrungsstrecke für viele Ortsdurchfahrten entlang der mittleren Saar. Zudem fungiert das süd-östliche Teilstück der A 620 als Stadtautobahn für Saarbrücken.

Die A 620 ist durchweg zweispurig in beide Richtungen ausgebaut, teilweise fehlen jedoch Standstreifen auf beiden Seiten. Ein Kuriosum findet sich zudem zwischen den Anschlussstellen Saarlouis-Lisdorf und Wadgassen: Eine ehemals dort vorhandene Eisenbahnbrücke über die Autobahn machte es erforderlich, dass die Autobahn einer engen Kurvenkombination folgen muss. Allerdings ist im Rahmen der aktuellen Umbauarbeiten wegen des Neuanschluss' der B 269 (Bous (Saar)/Ensdorf (Saar) und Frankreich) eine Begradigung dieser Kurvenkombination vorgesehen.

Von der A 620 ist zwischen den Anschlussstellen Völklingen-Geislautern und Völklingen eine gute Aussicht auf das Weltkulturerbe Völklinger Hütte möglich.

Derzeit gibt es Planungen, die Autobahn im Bereich zwischen Bismarck- und Luisenbrücke durch einen Tunnel zu führen. Dies hat zum einen städtebauliche[1] aber auch verkehrstechnische Gründe: Bei einem Pegel von 3,90 m überflutet die Saar zwischen Bismarck- und Wilhelm-Heinrich-Brücke die Fahrbahn (etwa ein- bis zweimal jährlich für mindestens zwei Tage). Aus diesem Grund wird die A620 in diesem Bereich auch scherzhaft Nebenfluss der Saar mit 13 Buchstaben (= Stadtautobahn) genannt. Durch einen Tunnel könnten die damit verbundenen Sperrungen möglichst vermieden werden.

Weblinks Bearbeiten



Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.