Fandom

Autobahn

A60 (Deutschland)

523Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Bundesautobahn 60 (Abkürzung: BAB 60) – Kurzform: Autobahn 60 (Abkürzung: A 60) – ist eine Autobahn, die von der belgischen Staatsgrenze beginnend durch die Eifel an den Ortschaften Prüm und Bitburg vorbei bis nach Wittlich führt und dort mit der A 1 kreuzt. Der weitere Verlauf beginnt erst wieder am Dreieck Nahetal mit der A 61 und führt dann über Bingen und Ingelheim nach Mainz. Vom Autobahndreieck Mainz (mit der A 643) führt die A 60 über das Autobahnkreuz Mainz-Süd (Kreuzung mit der A 63) weiter zum Mainspitz-Dreieck (mit der A 671) und endet am Rüsselsheimer Dreieck (A 67).

Die A 60 bildet zusammen mit der A 643 und der A 671 den Mainzer Ring. Die Strecke von Sankt Vith (Staatsgrenze) bis nach Wittlich wird auch als Eifel-Autobahn bezeichnet. Die geplante Verlängerung der A 60 vom Autobahnkreuz Wittlich in Richtung Süd-Ost über die Mosel zur Bundesstraße 50 verzögert sich aufgrund von Verfahrensfehlern.

Zwischen den AS Bitburg und Badem führt die Strecke bei Wilsecker über die Kylltalbrücke, welche mit 223 m Spannweite die größte Stahlbetonbogenbrücke Deutschlands ist.

Die Strecke zwischen AS Prüm und AK Wittlich, insbesondere das Neubau-Stück zwischen AS Badem und AK Wittlich, wird aufgrund positiver Eigenschaften (lange Geraden, weite Kurven, sehr guter Fahrbahnbelag, niedriges Verkehrsaufkommen, keine Begrenzungen) hin und wieder für Hochgeschwindigkeits-Testfahrten bis zu 300 km/h genutzt.

Die Strecke zwischen AS Prüm und AS Bitburg war lange Zeit nur einstreifig ausgebaut. Zahlreiche schwere Unfälle führten dazu, dass dem Ausbau Priorität eingeräumt wurde. Aufgrund der vielen Talbrücken wurde der Ausbau jedoch erst mit Fertigstellung der Nimstalbrücke im Jahr 2000 beendet.

Das Teilstück zwischen AS Prüm und Steinbrück ist jedoch nach wie vor nicht vollständig vierspurig ausgebaut.

Weblinks Bearbeiten


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki