Fandom

Autobahn

A38 (Deutschland)

523Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dreieck Drammetal Nacht.jpg

Das Dreieck Drammetal bei Nacht

A38 2010 193.JPG

Die A 38 bei Bleicherode

Bau Friedetalbrücke A38.jpg

Die Friedetalbrücke auf dem letzten Teilstück der A 38 im Bau

Die Bundesautobahn 38 (Abkürzung: BAB 38) – Kurzform: Autobahn 38 (Abkürzung: A 38) – ist eine deutsche Autobahn. Sie ist rund 219 Kilometer lang und verläuft von der A 7 über Halle zum Dreieck Parthenaue an der A 14 bei Leipzig. Weiterführende Informationen können auch der Detailseite über die A 38 entnommen werden.

Geschichte Bearbeiten

--> Siehe auch Strecke 71

Erste Planungen für die Südharzautobahn gehen zurück bis ins Jahr 1936 zurück, als die Planungen für eine Autobahn nördlich des Harzes der Relation Hildesheim-Quedlinburg-Halle fallen gelassen wurden. Die geplante Strecke 71 verlief zwischen Göttingen und Halle größtenteils auf der heutigen Trasse der A38. Sie sollte aber nördlich von Halle die Strecke Halle-Magdeburg kreuzen und südlich von Dessau auf die Strecke Berlin-München treffen. Im März 1939 begannen die Bauarbeiten zwischen Dessau und Nordhausen, wurden aber bereits im Mai 39 bereits wieder gestoppt. Aufgrund des zweiten Weltkrieges wurden im Dritten Reich auch keine weiteren Baumaßnahmen mehr ergriffen.

Nach dem Krieg und zu DDR-Zeiten wurden die Planungen vor allem aus politischen und finanziellen Gründen nicht weiter verfolgt.

Erst nach der Wende und dem Ende der deutschen Teilung im Jahre 1990 wurden die alten Pläne aufgrund des enorm angestiegenen Verkehrs auf der B 80 und dem immer stärkeren Zusammenwachsen Europas auch östlich der Bundesrepublik Deutschland wieder aufgegriffen. Die Südharzautobahn wurde als VDE Nr. 13 in die Liste der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit aufgenommen. Die Bauarbeiten begannen im Jahre 1995. 2009 konnte das letzte Teilstück zwischen Bleicherode und Breitenworbis fertiggestellt und dem Verkehr übergeben werden.

Aktueller Ausbauzustand Bearbeiten

Die A38 ist komplett zweispurig mit getrennten Richtungsfahrbahnen und Standstreifen ausgebaut.

Planung und Bau Bearbeiten

Obwohl die A38 komplett fertiggestellt ist gibt es noch ausstehende Bauvorhaben in der unmittelbaren Umgebung der Autobahn, um das restliche Straßennetz besser an die Strecke anzubinden.

  • Östlich von Sangerhausen befindet sich derzeit das Dreieck Südharz mit der A 71 in Bau. Es soll bis zum Dezember 2011 fertiggestellt werden.
  • Westlich von Nordhausen wird derzeit die AS Nr. 9 (Großwechsungen) als linksgeführte Trompete gebaut. Hier soll ab Juli 2012 die B 243 angebunden werden, die komplett ortsdurchfahrtsfrei ausgebaut wird.
  • Im weiteren Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes befindet sich der Ausbau der AS Leipzig-Süd im Rahmen des Neubaus der A 72 zwischen Leipzig und Chemnitz zum Kreuz Leipzig.
  • Ebenfalls im weiteren Bedarf des Bundesverkehrswegeplans befindet sich außerdem ein Ausbau der B 4 auf 2 Fahrspuren mit getrennten Fahrbahnen von der AS Nordhausen nach Süden.
  • Außerdem werden noch zwei Tank- und Rastanlagen gebaut. Am derzeitigen PWC Eichsfeld soll die Raststätte Eichsfeld entstehen, am PWC Rhonetal entsteht die Raststätte Rhonetal.

Besonderheiten Bearbeiten

Die Thyratalbrücke zwischen der AS Berga und der AS Heringen bei Nordhausen ist mit 1.115 m Länge das längste Brückenbauwerk, der Heidkopftunnel zwischen der AS Arenshausen und der AS Friedland mit 1.724 m der längste Tunnel entlang der A 38.

Weblinks Bearbeiten


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki