Fandom

Autobahn

A33 (Deutschland)

523Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Bundesautobahn 33 (Abkürzung: BAB 33) – Kurzform: Autobahn 33 (Abkürzung: A 33) – verbindet die Autobahnen A 30 im Norden und A 44 im Süden und bedient damit die Relationen Niederlande/NordwestdeutschlandSachsen/Thüringen.

Verlauf Bearbeiten

Die A 33 startet im Osten Osnabrücks im Stadtteil Schinkel, kreuzt dann die A 30 im Autobahnkreuz OS-Süd, und verläuft dann entlang der Orte Georgsmarienhütte, Hilter am Teutoburger Wald, Bad Rothenfelde und Dissen am Teutoburger Wald und endet dann vorläufig nach einer Länge von grob 25 Kilometern in Borgholzhausen. Ab hier muss sich der Kfz-Lenker auf Staus und zähfließenden Verkehr einstellen, denn die zwischen Borgholzhausen und Bielefeld noch nicht durch die A 33 ersetzte B 68 ist nicht in der Lage, den Verkehr aufzunehmen.

Ab dem Autobahnkreuz Bielefeld, welches etwa 25 Kilometer südöstlich vom Borgholzhausener Ausbauende gelegen ist, gibt es dann wieder eine A 33, die entlang der Orte Bielefeld-Sennestadt, Schloß Holte-Stukenbrock, Paderborn und Borchen führt und schließlich am Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren die A 44 Dortmund-Kassel kreuzt und in der Bundesstraße 480 mündet, die über Brilon weiter in das Sauerland führt.

Besonderheiten Bearbeiten

Zwischen den Anschlussstellen Dissen/Bad Rothenfelde und Dissen-Süd befindet sich ein ca 700 Meter langer Lärmschutztunnel. Die A 33 wurde hier in Troglage gebaut und anschließend eingehaust.

Planungen Bearbeiten

Zum Einen soll die Lücke zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und Borgholzhausen geschlossen werden, da die B 68 vor allem im Stadtgebiet von Halle (Westf.) dem Verkehr nicht gewachsen ist. Mittlerweile befinden sich alle drei Abschnitte (AK BielefeldOstwestfalendamm/B 61, B 61Halle (Westf.) und Halle (Westf.)Borgholzhausen) im Planfeststellungsverfahren. Verzögernd hat sich hier vor allem ein im drittgenannten Bauabschnitt befindliches FFH-Gebiet im Tatenhauser Wald ausgewirkt. Auf einer verschwenkten Konsenstrasse soll der Tatenhauser Wald aber nun nördlich umfahren werden, sobald die neuen Pläne der in Naturschutz-Hinsicht nun optimierten Trasse erörtert wurden, kann das zur Zeit ruhende Verfahren wieder aufgenommen werden. Der Abschnitt zwischen der A 2 und dem Ostwestfalendamm ist bereits planfestgestellt und zurzeit Gegenstand einer Anwohnerklage vor dem Oberverwaltungsgericht Münster. Baubeginn soll hier - im Falle einer Zurückweisung des Antrags auf einstweiligen Rechtsschutz durch das OVG - noch im Frühjahr 2007 sein. Nach Informationen der Bezirksregierung Detmold ist eine Inverkehrnahme des gesamten Abschnitts zwischen Bielefeld und Borgholzhausen frühestens 2012 zu erwarten.

Zum Anderen soll die A 33 vom Ausbauende in Osnabrück-Schinkel bis zur A 1 im Norden Osnabrücks verlängert werden. Dieser Teilabschnitt wird durch Natura2000 geschützte-Gebiete (FFH-Richtlinie) verlaufen. Zur Zeit stehen 3 Trassenführungen zur Wahl.

Geschichte Bearbeiten

Die Geschichte der A 33 begann in den 60er Jahren als Ersatzbundesstraße 68 (oder B 68n).Ende der 70 er gab es mehrere Fertigstellungen vor allem im Raum Paderborn. Abgesehen von den bestehenden und geplanten Abschnitten sollte es noch eine Verlängerung nördlich der A 1 bis nördlich Bramsche geben. Aus diesem Grunde existiert zwischen Osnabrück und Bramsche bereits eine teilweise autobahnartig ausgebaute B 68. Der heute geplante Lückenschluss der A 33 zur A 1 wird jedoch aller Voraussicht nach eine andere Trasse nehmen, so dass diese Vorleistungen wohl nicht mit einbezogen werden.

Nomenklatur Bearbeiten

Die A 33, obwohl nach endgültiger Fertigstellung nur 100 Kilometer lang, kennt gleich drei verschiedene Bezeichnungen. So wird die Strecke OsnabrückBielefeld als Teutoburger Wald-Autobahn“ bezeichnet, das Teilstück BielefeldPaderborn heißt Senne-Autobahn“, und der ostwestfälische Teil der A 33 wird von Außenstehenden gar als „Ostwestfalenmagistrale“ bezeichnet.

Weblinks Bearbeiten


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki